Low-Budget-Tour durch Amsterdam

Low-Budget-Tour durch Amsterdam

Wie können Sie während eines Besuches in Amsterdam Ihr Portemonnaie schonen? Planen Sie einen Low-Budget-Trip nach Amsterdam mit diesen Tipps.

Einen Tag lang in der niederländischen Stadt Amsterdam unterwegs zu sein, kann teuer ausfallen. Im pulsierenden Zentrum von Amsterdam sind die Beförderung mit Verkehrsmitteln, Essen gehen und der Eintritt bei Sehenswürdigkeiten nicht günstig. Wie können Sie Ihr Portemonnaie während eines Besuchs in Amsterdam schonen, ohne einen Bogen um das Zentrum zu machen? Planen Sie eine Low-Budget-Tour durch Amsterdam mit den folgenden Tipps.
Amsterdam zu Fuß und mit dem Fahrrad
Vergessen Sie Rundfahrtschiffe und teure Taxitarife. Amsterdam ist ideal auf Schusters Rappen zu entdecken. Wussten Sie beispielsweise, dass es vom Hauptbahnhof zum Waterlooplein, Westerpark oder dem Jordaan nur 20 Minuten zu Fuß sind? Bei den Fremdenverkehrsbüros in Amsterdam und im Internet gibt es gratis Routen für Spaziergänge entlang der schönsten Stadteile und Sehenswürdigkeiten, um die Besucher auf den richtigen Weg zu bringen. Noch interessanter ist Fahrradfahren durch Amsterdam. Wegen des großen Angebots ist das Mieten von Fahrrädern günstig. Achten Sie allerdings auf den starken Verkehr und die Straßenbahnschienen!
Gratis Bootstour
Doch lieber eine Bootstour in Amsterdam machen? Ab Hauptbahnhof fahren mehrere Male pro Stunde Fährdienste von der GVB (öffentliche Verkehrsmittel), die Sie auf die andere Seite des IJs und wieder zurück bringen. Eine schöne Low-Budget-Alternative, um das Wasser von Amsterdam zu erleben. Eines der Ziele der Fähren ist die NDSM-Werft, in der alte Lagerhallen zu bewundern sind und wo regelmäßig Veranstaltungen stattfinden.
Kirchen und ein geheimer Innenhof
Die schönsten Amsterdamer Gebäude sind zu besichtigen, ohne einen Cent dafür zahlen zu müssen. Amsterdam ist beispielsweise reich an Kirchen wie die Westerkerk und die Noorderkerk im Viertel Jordaan. Ebenfalls beeindruckend sind die Grachtenhäuser an der Prinsen- und Herengracht und dem Begijnhof. Mitten zwischen dem Spui, der Kalverstraat und der Nieuwezijds Voorburgwal finden Sie diesen Beginenhof mit besonderen Amsterdamer Stadthäusern. Das restaurierte Houten Huys aus dem sechzehnten Jahrhundert hat noch einen echten Holzgiebel!
Vergünstigung mit der Amsterdam City Card
Wenn Sie so viele Attraktionen wie möglich in Amsterdam besuchen möchten, dann ist die Amsterdam City Card eine preiswerte Lösung. Die City Card ermöglicht mit einem festen Preis den Zugang zu Top-Sehenswürdigkeiten wie das Van Gogh Museum und dem Artis Royal Zoo, eine Rundfahrt durch die Grachten, Preisnachlass beim Rijksmuseum und Ausflüge außerhalb der Stadt. Außerdem können Sie mit der City Card unbegrenzt mit dem Bus, der Straßenbahn und der U-Bahn innerhalb Amsterdams fahren. Es sind drei verschiedene Karten für einen Aufenthalt von 24, 48 oder 72 Stunden erhältlich. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren, aber keine Eintrittskarten nötig? Dann ist eine OV Tageskarte oder eine OV Karte für mehrere Tage häufig günstiger. Fragen Sie beim OV Chipkaart Schalter am Bahnhof nach den Optionen dieser Karten.
Wir empfehlen

24 Stunden in Amsterdam-ibis City Guide
Die schönsten Museen von Amsterdam-ibis City Guide
Preisgünstig shoppen in Amsterdam – ibis Magazine-
Winterwunder in Amsterdam-ibis City Guide
24 Stunden in Antwerpen-ibis City Guide
Die schönsten Straßencafés von Brügge-ibis City Guide
24 Stunden in Brüssel-ibis City Guide
Ausgehen in Rotterdam-ibis City Guide



Per E-Mail teilen Auf Twitter teilen Auf Facebook teilen